Einfache oder Leichte Sprache

Was ist der Unter·schied?

Es gibt die leichte Sprache.

Und es gibt die einfache Sprache.

Viele Menschen wissen nicht:

Was ist der Unter·schied zwischen leichter und einfacher Sprache?

Wir erklären Ihnen den Unter·schied.

=> Was ist leichte Sprache?

=> Was ist einfache Sprache?

 

Leichte Sprache

Leichte Sprache können fast alle Menschen verstehen.

Wie erkennt man Texte in leichter Sprache?

  • Die Sätze sind möglichst kurz.
  • Jeder Satz beginnt in einer neuen Zeile.
  • Schwie·rige Wörter werden erklärt.
  • Die Schrift in der leichten Sprache ist gross.
  • Die Schrift ist gut lesbar.
  • Der Abstand zwischen den Zeilen ist gross.

Warum sind Texte in leichter Sprache oft lang?

  • Es gibt viele Er·klärungen. Zum Beispiel für Fremd·wörter.
  • Die Schrift ist gross.
  • Auch der Abstand zwischen den Zeilen ist gross.

Dadurch werden die Texte länger.

Für wen ist die leichte Sprache?

Leichte Sprache ist für Menschen mit geistiger Be·einträchti·gung.

Aber auch alle anderen Menschen können leichte Sprache verstehen.

Zum Beispiel:

  • Menschen, die nicht hören können.
  • Menschen, die nicht gut Deutsch sprechen.
  • Sehr alte Menschen.
  • Menschen mit einer Verletzung vom Gehirn.
  • Menschen mit Lern·schwierig·keiten.

 

Einfache Sprache

Einfache Sprache ist schwieriger als leichte Sprache.

Was ist einfache Sprache?

Der Name sagt es schon:

Einfache Sprache ist auch einfacher als die schwere Sprache.

  • Die Sätze sind kürzer.
  • Und es gibt nicht so viele schwierige Wörter.

Aber die einfache Sprache ist schwie·riger als leichte Sprache.

  • Die Sätze in einfacher Sprache sind länger als in der leichten Sprache.
  • Nicht alle schwie·rigen Wörter werden erklärt.
  • Die Schrift ist so gross wie in der schweren Sprache.

Darum verstehen nicht alle Menschen die Einfache Sprache.

Menschen mit geistiger Be·einträchti·gung verstehen leichte Sprache besser.

Deshalb haben wir diese Webseite in leichte Sprache übersetzt.

Alle Menschen sollen unsere Webseite lesen können.

 

Warum gibt es dann überhaupt einfache Sprache?

Texte in leichter Sprache sind meistens lang.

Texte in einfacher Sprache sind kürzer.

Manche Auftrag·geber sagen:

Wir kennen unsere Kunden.
Unsere Kunden verstehen Einfache Sprache.
Unsere Kunden brauchen keine Leichte Sprache.
Deshalb sind für uns Texte in einfacher Sprache besser.

Oder die Auftrag·geber sagen:

Wir wollen unsere Texte in Leichter Sprache anbieten.
Und wir wollen unsere Texte in Einfacher Sprache anbieten.
Dann kann jeder Mensch selber wählen:
Ich lese die Texte in Leichter Sprache.
Oder:
Ich lese die Texte in Einfacher Sprache.

 

Für wen sind Texte in einfacher Sprache?

Zum Beispiel für:

  • Menschen aus anderen Ländern.

Diese Menschen können oft nicht so gut Deutsch sprechen.

  • Ältere Menschen.
  • Menschen, die nicht hören können.

Auch viele andere Menschen finden einfache Sprache gut.

Viele Texte sind sehr schwierig.

Nur wenige Menschen verstehen diese Texte.

Darum freuen sich viele Menschen über Texte in einfacher Sprache.